Sicherheitsberatung unter +49 (0) 30 / 5 45 54 83
shop@roteiv.de
Auftragsbearbeitung unter +49 (0) 30 / 54 98 85 33
ESSER Feuerwehranzeigetableau FAT 4000, 784715

ESSER Feuerwehranzeigetableau FAT 4000, 784715

868,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 5 - 7 Tage, vorbehaltlich Zwischenverkauf

  • 0.08-784715
  • 784715
  • 3,50 kg
  • Datenblatt
Feuerwehranzeigetableau (FAT) gemäß DIN 14662 als zusätzliche Anzeige zur BMA. Mit den... mehr
Feuerwehranzeigetableau (FAT) gemäß DIN 14662 als zusätzliche Anzeige zur BMA. Mit den entsprechenden Modulen geeignet zum Anschluss an BMZ IQ8Control sowie ohne Adapter an die BMZ ES Line, Compact und FlexES Control (siehe hierzu separate Broschüre Art.-Nr. 795969).

Zur redundanten Anschaltung wird zusätzlich der Redundanz-Adapter "ADP4000" benötigt.

Grafikdisplay mit 6 x 20 Zeichen, LED-Sammelanzeige (Betrieb, Alarm, Störung, Abschaltung). Übernahme verfügbarer Zusatztexte aus dem Protokoll der BMZ FlexES Control oder manuelle Eingabe über die Programmiersoftware PROG4000 für BMZ IQ8Control. Redundant durch Ringbusstruktur für bis zu 20 FAT, Versorgungsspannung und Signalweg werden auf Kurzschluss und Unterbrechung nach EN 54-2 sowie auf schleichenden Kurzschluss und schleichender Unterbrechung nach EN 54-13 überwacht. Volle Funktionalität bei Störung eines Leitungsweges.

Reduzierung von Umgebungseinflüssen und stromsparendes Design durch kapazitive Tasten.

Programmiersoftware „PROG4000“ im Lieferumfang enthalten.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung: 10 - 42 V DC
  • Ruhestrom @ 12 V DC: ca. 40 mA
  • Ruhestrom @ 24 V DC: ca. 16 mA
  • Alarmstrom @ 12 V DC: ca. 45 mA
  • Alarmstrom @ 24 V DC: ca. 23 mA
  • Umgebungstemperatur: -5 °C ... 40 °C
  • Lagertemperatur: -10 °C ... 60 °C
  • Schutzart: IP 30
Mechanische Daten:
  • Gehäuse: Stahlblech
  • Farbe: grau, ähnlich RAL 7032
  • Gewicht: ca. 3,5 kg
  • Abmessungen (BxHxT): 255 x 185 x 58 mm

Lieferumfang:

  • Programmiersoftware „PROG4000“
  • Das FAT wird ohne Schließzylinder (DIN 18252) ausgeliefert. Die Beschaffung sollte in Absprache mit der regionalen Feuerwehr erfolgen.

Zuletzt angesehen